the radar [bad rothenfelde]

Werktitelthe radar [bad rothenfelde]
Entstehungsjahr2016
Künstler
Größe
    25-Mehrkanal-Videoprojektion, 08:22 min.
Material/Technik
    Komposition und Regie: Ryoji Ikeda | Programmierung und Computergrafik: Tomonaga Tokuyama
Kooperation/Produktionsbeteiligung/Forschung
    "5. Iichtsicht-Projektionsbiennale", Bad Rothenfelde, DE
Eigentümern/a
Medium/Werkform
Lichtquelle
Lichtoptische Faktoren
Wahrnehmung
Werkhistorie



the radar [bad rothenfelde]

Ryoji Ikeda bezieht sich in seiner Arbeit auf die Referenzsysteme Wissenschaft und Technik. Er beschäftigt sich mit astronomischen, elektromagnetischen und quantenphysikalischen Phänomenen und bedient sich wissenschaftlicher Apparate. In the radar [bad rothenfelde] zeigt er Daten, Radarbilder und die Kartografie des Universums, unterlegt von elektronischem Rauschen und dem Piepen eines Radars. Damit macht er die für die menschliche Wahrnehmung unermesslich weit entfernte Grenze des „beobachtbaren Universums“ ästhetisch erfahrbar.

http://www.ryojiikeda.com/project/theradar/#the_radar_badrothenfelde (25.01.2020)

Konzeption/Themen
Besondere Merkmale Kunstwerkn/a