ohne Titel

Werktitelohne Titel
Entstehungsjahr2012
Künstler
Größen/a
Material/Technikn/a
Kooperation/Produktionsbeteiligung/Forschungn/a
Eigentümern/a
Medium/Werkform
Lichtquelle
Lichtoptische Faktoren
Wahrnehmung

Jürgen Albrechts Werke sind Lichträume, deren Farbraum von undurchdringlichem Schwarz bis zu leuchtendem Weiß reicht. Sie sind weder Bild noch Objekt, sondern dreidimensionale Wirkungsfelder. Ihr Ausgangspunkt ist das architektonische Modell, in dem sie verortet sind. Durch Lichtprojektionen, Überblendungen und Verschattungen scheinen räumliche Zusammenhänge auf, die wie Bühnenräume, eine Illusion sind. Innen und außen gehen ineinander über, offene und verschlossene Flächen werden gegeneinander verschoben. Tages- und Kunstlicht wechseln ihre Funktion in der Beschreibung von räumlichen Zusammenhängen ebenso Schatten und Lichtschatten. In der ästhetischen Herausforderung von Wahrnehmungsgewohnheiten entstehen optische Täuschungen von verschachtelten Interieurs. Es sind visuelle Labyrinthe, in denen sich die Doppelnatur des Lichts als materielles und immaterielles Phänomen spiegelt. Isabelle Mars

https://blog.zhdk.ch/farblichtzentrum/juergen-albrecht/​ (05. 05.2019)

Konzeption/Themenn/a
Besondere Merkmale Kunstwerkn/a