Groupe de Recherche d’Art Visuel (GRAV)

ZuordnungKollektiv
Verbundene Person(en) François Morellet
Julio le Parc
Horacio Garcia Rossi
URLsWikipedia Deutsch
Wikipedia Englisch
Vimeo Una visión otra: Groupe de Recherche d´Art Visuel (GRAV) 1960-1968, Museo Tamayo, 2013
Vimeo Labyrinth von GRAV - Visual Arts Research Group (1960-1968) - Aufnahme, Bearbeitung und Interpretation von Mani Mungai (Musée des Beaux Arts de Rennes)
Dokumentation Le G.R.A.V. et après


Auszeichnungen
Preis1963Goldmedaille4. BiennaleSan Marino, Italien
1963Erster Preis für Gruppenarbeiten3e BiennaleParis, Frankreich


Ausstellungen
Retrospektive2013GRAVMusée des Beaux-arts de RennesRennes, Frankreich
Retrospektive2013Una visión otra: Groupe de Recherche d´Art Visuel (GRAV) 1960-1968Museo TamayoMexiko-Stadt. Mexiko
Retrospektive2001Groupe de Recherche d'Art Visuel 1960/1968. Garcia Rossi, Le Parc, Morellet, Sobrino, Stein, YvaralGalerie Lélia MordochParis, Frankreich
Retrospektive2001Labyrinthe, 1963. Sculpture collective du G.R.A.VMusée des Beaux-arts de VannesVannes, Frankreich
Gruppenausstellung1967Lumière et MouvementMusée d'Art ModerneParis, France
Gruppenausstellung1965The Responsive EyeThe Museum of Modern ArtNew York, USA
Gruppenausstellung1964L'instabilitéMuseum der Schönen KünsteBuenos Aires, Argentinien
Gruppenausstellung1964documenta IIIKassel, Deutschland
Gruppenausstellung1963GRAV3e Biennale de ParisParis, Frankreich
Gruppenausstellung19601. Ausstellung der Arbeiten der Gruppe im eigenen AtelierParis, Frankreich


Bibliograpie
Monographisch1998MagasinGrav: stratégies de participation, Grav - Groupe de Recherche d'Art Visuel 1960 - 1968Garcia Rossi, Horacio2-906732-56-7Grenoble Aupetitallot, Yves7 juin - 6 septembre 1998, Centre d'Art Contemporain de Grenoble
Gruppenkatalog2017Liverpool University Pressndividuals against Individualism. Art Collectives in Western Europe (1956-1969)Jacopo Galimberti978-1-781-38319-3; 


1969
Picture

Projekte

Paris, Frankreich
Die Gruppe löste sich 1969 wieder auf. Die einzelnen Mitglieder gingen eigene künstlerische Wege.

1969
1967
Picture

Publikationen

Paris, Frankreich
, , ,
MANIFESTO (1967) For this Group, the introduction of light is neither an advance nor an end in itself. Its use varies according to the situations presented: variations, progressions, reflections, transformations of structures, projections, revolving lights, neons, all have been used separately in isolated situations (luminous boxes, grids, or neons, for example) or integrated in mazes or halls.

1967
1966
Picture

Forschung und Lehre

Paris, Frankreich
Die Gruppe führte ebenfalls ein kooperatives Forschungsprogramm ein, um ihre visuellen Ziele wissenschaftlich zu untermauern. Das Programm wurde 1966 während ihrer „Une journée dans la rue“ in Paris öffentlich vorgeführt

1966
1961
Picture

Publikationen

Paris, Frankreich
, , ,
Die Gruppe fordert in ihrem Manifest die „Herstellung einer neuen visuellen Beziehung zwischen dem Objekt und dem Auge des Beschauers in der die Bedeutung und die Intervention des Künstlers auf ein Minimum beschränkt sind.“

1961
1960
Picture

Projekte

Paris, Frankreich
Im Juli 1960 gründeten Hector García Miranda, Horacio García Rossi, Hugo Demarco, Julio Le Parc, Vera and François Molnár, François Morellet, Sergio Moyano, Servanes (Simone Revoil), Joël Stein, Francisco Sobrino und Yvaral (Jean-Pierre Vasarely) in Paris die Groupe de Recherche d’Art Visuel.

1960

Die "GRAV" abgekürzte Künstlergruppe "Groupe de Recherche d'Art Visuel", namentlich eine Gruppierung zur Erforschung der "visuellen", auf die Wahrnehmungsphänomene fokussierten Kunst, wurde im Jahr 1960 in Paris gegründet und hatte bis 1968 bestand. Manifeste fixierten das theoretische Fundament der Gruppe, die jährlich eine (in späteren Jahren auch internationale) Ausstellung bespielte und auch den "Neuen Tendenzen" zugehörte.
Eine kinetische und der Op Art verpflichtete Kunst, die Bewegung, Licht, visuelle Wahrnehmung, neue Technologien und Raumstrukturen thematisierte, stand im Zentrum des "Groupe de Recherche d'Art Visuel". Kinetische, bewegte Kunstobjekte wurden häufig im Sinne eines Environments innerhalb von eigens dafür strukturierten Räumen präsentiert, um so den Betrachter intensiver und unmittelbarer in das künstlerische Erlebnis einzubeziehen. Das Publikum sollte, der Idee des "Groupe de Recherche d'Art Visuel" folgend, nicht mehr nur in der passiven Rolle des Betrachtenden und Konsumierenden verweilen, sondern zu einem aktiven Teil eines künstlerischen Ambientes werden. 
Victor Vasarely (1908-97) war der Gründungsvater und zugleich der Hauptvertreter des "Groupe de Recherche d'Art Visuel". Sein Sohn Jean-Pierre Yvaral (1934-2002), Horacio Garcia-Rossi (geb. 1929), François Morellet (geb. 1926), Julio Le Parc (geb. 1928), Francisco Sobrino (geb. 1932) und Jöel Stein (geb. 1926) rechnen ebenfalls zu den Hauptvertretern der Vereinigung. Op Art und Kinetische Kunst wurden in Frankreich maßgeblich von den Mitgliedern des "Groupe de Recherche d'Art Visuel" geprägt und getragen.

https://www.kettererkunst.de/lexikon/groupe-de-recherche-dart-visuel-grav.php (24.05.2019)

Besondere MerkmaleGroupe de Recherche d'Art Visuel (GRAV)
Op Art
3e Biennale de Paris 1963 photo 3e Biennale de Paris 1963 1963 Groupe de Recherche d’Art Visuel (GRAV) 
Una visión otra GRAV photo Una visión otra GRAV 2013 Groupe de Recherche d’Art Visuel (GRAV)