Blinker II. Ein Lichtspieltheater

  • ">

WerktitelBlinker II. Ein Lichtspieltheater
Entstehungsjahr2010 - 2007
Künstler
Größen/a
Material/Technik
    polierte Edelstahl-Spiegeln
Kooperation/Produktionsbeteiligung/Forschung
    Wald Skulpturen Weg bei Grafschaf
Eigentümern/a
Medium/Werkform
Lichtquelle
Lichtoptische Faktoren
Wahrnehmung
Werkhistorie
2011LinksWest ART Meisterwerke: Timm Ulrichs: Blinker II – ein LichtspieltheaterLink



Blinker 2

Für den Standort am WaldSkulpturenWeg in Schmallenberg-Almert hat Timm Ulrichs das lichtkinetische Objekt „Blinker II“ geschaffen. An einem Stahlgerüst (Länge: ca. 11,60 m, Gesamthöhe: ca. 10 m), das aus der Ferne wie eine geschlossene „Projektionswand“ wirkt und an Freilichtbühnen und Autokinos erinnert, sind insgesamt 14 x 14 = 196 Edelstahlbleche (Länge: ca. 83 cm, Höhe: ca. 50 cm) aufgehängt. Wind und Licht sollen mit den Blechen „eingefangen“ werden und spielen. Die Proportionen sowohl der „geschlossenen“ Wand als Ganzes als auch der einzelnen Teile entsprechen in etwa dem Format üblicher Spielfilme (1:1,66).
 
Jedes einzelne Edelstahlblech kann frei pendeln. Allein von der Stärke des Windes hängt es ab, ob die 196 Elemente kaum, leicht oder stark hin und her schwingen. Das natürliche Licht wird auf den 196 hochglänzenden Oberflächen gebrochen und reflektiert. In Abhängigkeit von der Tageszeit und der wechselnden Helligkeit kommt es dabei in Verbindung mit dem Wind zu permanenten Lichtsignalen, die in die Umgebung ausgesandt werden. So entsteht ein atmosphärisches Lichtspiel, ein „Spielfilm“ der natürlichen Elemente, in dem Himmel und Erde mosaikhaft in unendlicher Vielfalt und Länge im Bild sind. 

http://www.sauerlandart.de/waldskulpturenweg/waldskulpturenweg-die-skulpturen/waldskulpturenweg-blinker-2/ (20.01.2020)

 

Konzeption/Themen
Besondere Merkmale Kunstwerkn/a