László Moholy-Nagy

TypeArtist
Male
Associated person(s)
URLsWikipedia Moholy-Nagy, László: Lichtrequisit einer elektrischen Bühne / Moholy-Nagy / In: Die Form. 5(1930), S. 297-299 / Heidelberger historische Bestände – digital
Institutions/museums
Documentation
Documentation


Exhibitions
Solo exhibition201415Sensing the Future: lLászló Moholy-NagyBauhaus-ArchivBerlin
Solo exhibition201011László Moholy-Nagy. Kunst des LichtsMartin-Gropius-BauBerlin
Solo exhibition200910ászló Moholy-Nagy. RetrospektiveKunsthalle SchirnFrankfurt am Main
Solo exhibition2011László Moholy-Nagy. The Art of LightGemeentemuseum Den HaagDen Haag


Publications
Monography2000Gebrüder Mann VerlagMalerei, Fotografie, FilmLaszlo Moholy-Nagy9783786114659Berlin 
Monography2014Lars MüllerSensing the Future: Moholy-Nagy, die Medien und die KünsteOliver Botar9783037784341 


1946
Picture

Died

1946
1937
Picture

Places of work / studios

Chicago, USA

1937
1934 - 193839
Picture

Research and teaching

Chicago, USA
Moholy-Nagy emigrierte 1934 zunächst nach Amsterdam, dann nach England (1935–1937) und später in die USA, wo er das New Bauhaus in Chicago sowie nach dessen Schließung 1938/39 die Nachfolgeeinrichtung School of Design gründete und leitete.

1934 - 193839
1925
Picture

Publications

Weimar, Deutschland
, , ,
Die Arbeit mit Licht und dessen Brechung, Fixierung und Reflexion prägten gleichermaßen sein Interesse an den neuen technischen Medien Fotografie und Film. 1925 erschienen seine programmatischen Überlegungen dazu in der Reihe der bauhausbücher unter dem Titel Malerei Fotografie Film.

1925
1923 - 1928
Picture

Research and teaching

Weimar, Deutschland
Moholy-Nagy wurde 1923 als Nachfolger von Johannes Itten Formmeister der Metallwerkstatt und Leiter des Vorkurses am Bauhaus in Weimar. Er lehrte dort und später in Dessau bis 1928. Moholy-Nagy war einer der bedeutendsten Lehrer am Bauhau

1923 - 1928
- 1895
Picture

Born

Bácsborsód, Hungary

- 1895

 

Biographische Daten

 

Visueller Gestalter, Maler und Fotograf
1913 und 1918 Jurastudium. Seit 1918 Beschäftigung mit Malerei. 1919 Übersiedlung nach Wien, 1920 nach Berlin. Zwei Jahre später erste Einzelausstellung in der Galerie "Der Sturm" in Berlin. 

1921 Heirat mit Lucia Moholy geborene Schulz. Am Bauhaus als Meister von 1923 1928: Leiter des Vorkurses und Formmeister der Metallwerkstatt. Daneben Beschäftigung mit typografischen Entwürfen und Fotografie. Seit 1924 zusammen mit Gropius Herausgeber der Bauhausbücher. 

Ab 1928 in Berlin tätig als Grafiker, Bühnenbildner und Ausstellungsgestalter. Arbeit an mehreren Experimentalfilmen. 1934 Übersiedlung nach Amsterdam, im folgenden Jahr nach London. 

Ab 1937 in Chicago, leitet er 1937/38 das New Bauhaus. Nach dessen Auflösung Gründung der School of Design 1939, Umbenennung in Institute of Design 1944. 

Moholy-Nagy beeinflußte durch die dynamische Vermittlung seiner Lehre, die den visuellen Charakter und Material-Aspekte der Gestaltung betonte, die Entwicklung des Bauhauses zu einer modernen, industriebestimmten Formensprache. 

In den USA unternahm er mit der Gründung des New Bauhaus und der School of Design den Versuch, an das Bauhaus-Konzept anzuknüpfen.

Quelle: ZKM, Lichtkunst aus Kunstlicht, http://hosting.zkm.de/lichtkunst/stories/storyReader$105

 

(1)

Licht-Raum-Modulator (Lichtrequisit einer elektrischen Bühne) photo Licht-Raum-Modulator (Lichtrequisit einer elektrischen Bühne) 1922 László Moholy-Nagy