Rafaël Rozendaal

ZuordnungKünstler_in
Mann
Verbundene Person(en)
URLsWebsite Künstler_innen
Wikipedia
Institutionen/Museen
Weitere Interview


Ausstellungen
Einzelausstellung2019Double PressureCentraal Museum UtrechtUtrecht, Niederlande
Gruppenausstellung2018ProgrammedWhitney MuseumNew York, USA
Einzelausstellung2017Anti SocialPostmastersNew York, USA
Gruppenausstellung2016BYOBStedelijk MuseumAmsterdam, NiederlandeKuator
Einzelausstellung2015Times Square Midnight MomentNew York, USA
Einzelausstellung2013Seoul Art SquareSeoul, Korea
Gruppenausstellung2013Book MachineBook MachineParis, Frankreich
Gruppenausstellung2011BYOB VeneziaVenice BiennialVenedig, ItalienKurator
Gruppenausstellung2009Padiglione InternetBiennale di VeneziaVenedig, Italien
Festival2005Sonar FestivalBarcelona, Spanien


Sammlungen
Stedelijk MuseumAmsterdam, Niederlande
Whitney Museum of American ArtNew York, USA


Bibliograpie
Monographisch2017VALIZRafaël Rozendaal: Everything, Always, EverywhereChristiane Paul, Margriet Schavemaker978-9492095305Amsterdam 


2010
Picture

Projekte

Gründung der weltweiten Ausstellungsreihe BYOP bring your own beamer
LINK

2010
1980
Picture

Geboren

Amsterdam, Niederlande

1980
--
Picture

Arbeitsorte / Ateliers

New York, USA

Rafaël Rozendaal konnte seine Leidenschaften, Kunst und Internet, vereinen und eine künstlerische Position entwickeln, die sich konsequent für eine neue Wahrnehmung des digitalen Netzwerks einsetzt. In seinen Arbeiten ist das Internet nicht Werkzeug oder Ausgangspunkt für neue Materialisierungen oder physische Kunstwerke, sondern das Internet ist die Kunst selbst.

Rozendaals Websites mögen virtuell sein, tragen aber sonst viele Attribute eines "richtigen" Kunstwerks: Jede Website basiert auf Rozendaals Zeichnungen auf Papier, ist aufwendig von Programmierern realisiert, ein Unikat wie die Url/Domain der Website, malerisch und witzig wie die Vorbilder der Pop-Art und natürlich mit Titeln und signiertem Zertifikat verkäuflich.

Nach Rozendaal eröffnet der Computer eine neue Welt. In dieser kann der Bildschirm oft mehr Dimensionen als das reale Leben bieten. In einem Browser-Fenster kann man viel mehr sehen als durch ein reales Fenster. Die Behauptungen Rozendaals verbergen hinter den spielerischen Animationen gesellschaftliche Prozesse, die uns seine Arbeiten nicht als Projektion, sondern eher als Reflexion des Alltags wahrnehmen lassen. In der Ausstellung "Everything Dies" präsentiert Rozendaal seine Arbeit als ortsspezifische Rauminstallation im fließenden Wechselspiel mit Projektion und Reflexion, Inhalt und Leere, Realität und Virtualität.

http://www.kunstverein-arnsberg.de/rafael-rozendaal (31.03.2020)

(2)

Much Better Than This photo Much Better Than This 2015 Rafaël Rozendaal 
Random Fear with Mirrors photo Random Fear with Mirrors 2019 Rafaël Rozendaal