Patrick Raynaud

ZuordnungKünstler_in
Mann
Verbundene Person(en)
URLsInstitutionen/Museen
Dokumentation


Sammlungen
DZ BankFrankfurt/M
ZKM Zentrum für Kunst und MedienKarlsruhe


Bibliograpie
Monographisch1997Lehrer VerlagPatrick Raynaud Karawanserei. Private StorehouseIves-Michel Bernard, Bernd Schulz978-3-9804444-8-4 1997Heidelberg Bernd Schulz
Monographisch1989Patrick Raynaud. Die Frage des "In situ" Nr. 2 oder Reisen & FragmenteWolfgang BeckerB005DEK26KAachen Neue Galerie-Sammlung Ludwig Aachen


2018
Picture

Arbeitsorte / Ateliers

Paris, Frankreich
Patrick Raynaud lebt und arbeitet in Paris.

2018
2018
Picture

Arbeitsorte / Ateliers

Patrick, Frankreich
Patrick Raynaud lebt und arbeitet in Paris.

2018
2002
Picture

Forschung und Lehre

Paris, Frankreich
Patrick Raynaud wird in Paris Direktor der l’École nationale supérieure des arts décoratifs.

2002
1999
Picture

Forschung und Lehre

Paris-Cergy, Frankreich
Patrick Raynaud wird Direktor der l’École nationale supérieure d’arts de Paris-Cergy.

1999
1997
Picture

Forschung und Lehre

Nantes, Frankreich
Patrick Raynaud wird Direktor der École des Beaux-Arts de Nantes.

1997
1983
Picture

Projekte

Dijon, Frankreich
Patrick Raynaud gründet an der ’Ecole des Beaux-Arts de Lyon ein Multimedia-Institut.

1983
1964 - 1967
Picture

Ausbildung

Toulouse/Paris, Frankreich
Von 1964 bis 1966 studierte er Moderne Literatur an der Universität Toulouse und von 1967 bis 1970 am Institut des Hautes Études Cinématographiques (IDHEC) in Paris.

1964 - 1967
1946
Picture

Geboren

Carcassonne, Frankreich

1946

Neben seinen Arbeiten mit dem Medium Film entwickelt Raynaud in den achtziger Jahren flache Figuren und Häuser aus Holzplatten. Gleichzeitig wird das Behältnis zu einem wichtigen Bestandteil seiner Arbeiten. Mit Kisten für Kunsttransporte, die ein verpacktes Kunstwerk oder große beleuchtete Cibachrome-Fotografien von berühmten Werken der klassischen Moderne enthalten, thematisiert er die Darstellungsbedingungen des Kunstwerks, insbesonders der zeitgenössischen Skulptur, den Kunstmarkt und die Kunstgeschichte. Mit diesem Themenbereich verknüpft sind seine Arbeiten Anfang der achtziger Jahre, in denen er die Ausstellung von Heiligenleibern in Reliquienkästen mit der Aufwertung von Kunstwerken durch die Art ihrer Präsentation parallelisiert. In Transportkisten aus Holz und Metall sind beleuchtete Cibachrome-Fotografien mit den lebensgroßen Aufnahmen nackter, schlafender, in Samt oder in diverses Verpackungsmaterial eingebetteter Männer installiert. Ähnliche Motive erscheinen zudem in einigen der Durchsichtigen beleuchteten bunten Neonkästen. Die Vergänglichkeit des menschlichen Körpers thematisiert er weiterhin mit einer Werkgruppe, für die er Großaufnahmen von Partien der menschlichen Hautoberfläche in kleine, beleuchtete Plastikwannen installiert, die durch bunte Neonröhren miteinander verbunden sind.

https://zkm.de/de/person/patrick-raynaud (19. 10. 2018)

Cochons Pendus photo Cochons Pendus 1994 Patrick Raynaud 
Tempête dans un verre d'eau photo Tempête dans un verre d'eau 1993 Patrick Raynaud