Toni Oursler

ZuordnungKünstler_in
Mann
Verbundene Person(en)
URLsWebsite Künstler_innen
Wikipedia
Dokumentation


Ausstellungen
Einzelausstellung2012Tony Oursler – Face to FaceARoS Aarhus KunstmuseumAarhus, DK
Gruppenausstellung2011Blink! Light, Sound & the Moving ImageDenver Art MuseumDenver, CO
Einzelausstellung2009Tony OurslerKunsthaus BregenzBregenz, Austria
Einzelausstellung1999 - 2001IntrojectionWilliams College Museum of Art in Massachusetts, the Contemporary Arts Museum in Houston, the Museum of Contemporary Art, Los Angeles, and the Des Moines Art Center, Iowa.Williamstown, Massachusetts; Houston; Los Angeles,Des Moines, Iowa
Gruppenausstellung1997Tony Oursler, The Poetics Project 1977-1997Documenta XKassel, Germany


Bibliograpie
Monographisch2008Walther König, KölnTony Oursler: highTony Oursler and David Rimanelli978-3-86560-527-6Lisson Gallery, London 
Monographisch2013MercatorfondsTony Oursler: vox vernacular : une anthologieBilly Rubin10: 9462300305Brüssel Denis Gielen


2000
Picture

Projekte

New York, Vereinigte Staaten
The Public Art Fund and Artangel commissioned the Influence Machine in 2000. This installation marks the artist's first major outdoor project and thematically traced the development of successive communication devices from the telegraph to the personal computer as a means of speaking with the dead.

2000
1999
Picture

Arbeitsorte / Ateliers

New York, Vereinigte Staaten
In 1999, Oursler moved to a studio near New York City Hall.

1999
1999 - 2016
Picture

New York, Vereinigte Staaten
Oursler was a longtime friend of David Bowie and collaborated with him on several works. Oursler created the background videos that played at David Bowie's 50th birthday party concertin 1997. In 2000, Oursler and Bowie collaborated on the four-minute short film Empty, in which Bowie's disembodied head provided narration

1999 - 2016
1979 - 1981
Picture

Ausbildung

Los Angeles, California / USA
Tony Oursler completed a Bachelor of Fine Arts at the California Institute for the Arts, Valencia, California in 1979. His fellow students included Mike Kelley, Sue Williams, Stephen Prina and Jim Shaw. John Baldessari — with whom he did an independent study — and Laurie Anderson were teachers.

1979 - 1981
1957
Picture

Geboren

New York, Vereinigte Staaten

1957

Tony Oursler wurde durch seine multimedialen Installationen bekannt. Er verbindet Elemente des Theaters mit jenen der Videokunst. Seine Figuren sitzen, stehen oder liegen in inszenierten Wohnräumen; sie brüllen, jammern, schimpfen oder blicken stumm aus der Dunkelheit. Ihre Köpfe werden auf Polsterformen projiziert, die Kleider sind original und hängen als Körperhülle auf einem Kleiderbügel. Tony Oursler nennt diese losen Köpfe und Körper Dummies. Mitunter werden sie auch in Koffer gesperrt und unter Sesselbeine oder Matratzen geklemmt. Sie wirken, trotz der sie am Leben erhaltenden Apparaturen, echt. In einer Serie auf Fiberglaskugeln ist ein Auge zu sehen, das hin und her schaut. Menschen fühlen sich von ihm betrachtet und verspüren Angst oder Unruhe. In Wirklichkeit widmet das Auge seine Aufmerksamkeit dem Fernsehprogramm – der Monitor dazu spiegelt sich im Augapfel. Tony Oursler zeigt mit seinen Arbeiten Mechanismen der Medien auf und macht die menschliche Leichtgläubigkeit ihnen gegenüber sichtbar.

Seit etwa 2001 reduziert er das Körperliche in seinen Arbeiten. Sie bestehen mitunter nur noch aus Licht, Rauch und Schall und werden im öffentlichen Raum gezeigt. In London und New York projizierte er Gesichter auf Rauchschwaden und Bäume. Sie sind seine Medien, die für Tote sprechen. Eine Faust, als Video auf einer Wand präsent, schlägt dazu Klopfzeichen im Takt, die aus den Tiefen der Unterwelt dringen. Dieses Thema verweist auf Tony Ourslers Vater, Fulton Oursler, einem Puppenspieler und Autor eines Bestsellers über die Bibel. Tony Oursler meinte dazu: „Wo so viele Engel sind, wäre der Teufel nicht weit.“ So finden sich in neueren Arbeiten auch Köpfe mit kleinen Hörnern. In neueren Videoarbeiten beschäftigt sich Tony Oursler in farbintensiven Nahaufnahmen von Menschen beim Benützen von Konsumartikel wie Seife oder Fernbedienungen mit einer von Konsum und Medien geprägten Gesellschaft. Maria-Theresia Moritz

http://sammlung-essl.at/jart/prj3/essl/main.jart?content-id=1363947043047&rel=de&article_id=1364874376369&reserve-mode=active  (20. 07. 2019)

Besondere MerkmaleLight Projection
Blue Invasion photo Blue Invasion 2006 Toni Oursler 
The Influence Machine photo The Influence Machine 2001 Toni Oursler