Cerith Wyn Evans

ZuordnungMann
Künstler_in
Verbundene Person(en)
URLsWikipedia deutscher Wikipedia-Eintrag
Wikipedia englischer Wikipedia-Eintrag
Datei CV


Auszeichnungen
Preis2018Hepworth sculpture prizeThe Hepworth WakefieldWakefield, England


Ausstellungen
Einzelausstellung2015Cerith Wyn EvansTaka Ishii GalleryTokyo, Japan
Gruppenausstellung2012néon, who’s afraid of red, yellow and blue?la Maison RougeParis, Frankreich
Gruppenausstellung2010Contemplating the VoidSolomon R. Guggenheim MuseumNew York, USA
Einzelausstellung2009A=P=P=A=R=I=T=I=O=NTramwayGlasgow, Schottland
Gruppenausstellung2009The Kaleidoscopic Eye. Thyssen-Bornemisza Art Contemporary CollectionMori Art MuseumTokyo, Japan
Gruppenausstellung2009Romancing the FrameKunsthalle ZürichZürich, Schweiz
Einzelausstellung2008Cerith Wyn EvansGalerie NeuBerlin, Deutschland
Einzelausstellung2006The Curves of the NeedleWhite CubeLondon, England
Gruppenausstellung2005Lichtkunst aus KunstlichtZKMKarlsruhe, Deutschland
Einzelausstellung2004Cerith Wyn EvansCentre Georges PompidouParis, Frankreich
Gruppenausstellung2004EinleuchtenMuseum der ModerneSalzburg, Österreich
Gruppenausstellung2002Documenta11documentaKassel, Deutschland
Einzelausstellung2001Cerith Wyn Evans The Art Newspaper projectVenice BiennaleVenedig, Italien
Projekt1993Les Visiteurs du SoirLondon Film FestivalLondon, England


Sammlungen
Museum of Modern Art (MoMA)New York, USA
Tate ModernLondon, England
Centre Georges PompidouParis, Frankreich
Fondation Louis VuittonParis, Frankreich
Musée d’Art Moderne de la Ville de ParisParis, Frankreich


Bibliograpie
Monographisch2020SkiraCerith Wyn Evans: The Illuminating GasRoberta Tenconi, Vicente Todolí, Cerith Wyn Evans978-8857243559Padua Roberta Tenconi, Vicente Todolí
Monographisch2013Sternberg PressThe What If?... Scenario (after LG)Cerith Wyn Evans, Liam Gillick, Florian Hecker, Carsten Höller, Robin Mackay, Jeannie Moser, Molly Nesbit, Olaf Nicolai978-3943365887Berlin Eva Wilson, Daniela Zyman
Monographisch2004Sternberg PressCerith Wyn EvansJuliane Rebentisch, Andreas Spiegl, Jan Verwoert, Manfred Hermes978-0974568812Berlin Daniel Buchholz, Christopher Müller, Nicolaus Schafhausen
Monographisch2011Bergen KunsthallCerith Wyn Evans978-8293101031Bergen Bergen Kunsthall
Monographisch2014Cerith Wyn Evans: Serpentine Gallery, LondonJulia Peyton-Jones, Hans Ulrich Obrist978-3863356200London König, Walther


2018
Picture

Auszeichnungen

Wakefield, England
Hepworth sculpture prize

2018
1984
Picture

Ausbildung

London, England
MA, Film and Video, Royal College of Art

1984
1980
Picture

Ausbildung

London, England
St Martin’s School of Art

1980
1958
Picture

Geboren

, Wales, UK

1958
--
Picture

Wohnorte

London, England

Cerith Wyn Evans (geb. 1958 in Llanelli, Wales, lebt und arbeitet bei London), der seine künstlerische Karriere in den 1980er Jahren mit Musikvideos und experimentellen Kurzfilmen begann, ist als Filmemacher und mittlerweile vor allem als Bildhauer und Konzeptkünstler bekannt.

In seinen formal reduzierten Installationen kommen oftmals Texte, Spiegel, Pflanzen, Filmprojektionen, Feuerwerkskörper und andere Lichtquellen wie Neonobjekte und -schriftzüge zum Einsatz. Licht und Sprache sowie deren Wahrnehmung durch die Rezipienten bilden wesentliche Konstanten in Evans Schaffen, das eine Vielzahl von Referenzen zur Literatur, Philosophie und Musik, zu Film und bildender Kunst aufweist.

https://kultur-online.net/inhalt/cerith-wyn-evans-im-haus-konstruktiv (13.11.2020)

Spätestens seit seiner Teilnahme an der Documenta11 in Kassel 2002 und der Biennale Venedig 2003 ist der walisische Künstler Cerith Wyn Evans (1958) einem breiteren Publikum auch außerhalb Großbritanniens bekannt. Anfangs widmete sich der Künstler hauptsächlich dem Medium Film, arbeitete als Assistent des Regisseurs Derek Jarman und machte sich mit experimentellen Kurzfilmen einen Namen. In den 1990er Jahren erweitert Cerith Wyn Evans seine künstlerischen Ausdrucksformen. Es entstehen fotografische Serien sowie skulpturale und installative Arbeiten, die seine in den Filmen bereits angelegte Auseinandersetzung mit den vielschichtigen kognitiven und semiotischen Gesetzmäßigkeiten der Wahrnehmung fortsetzen. Mit einer Vielzahl von Bezügen zu spezifischen Werken aus der Literatur, der Philosophie, der Musik, den Naturwissenschaften, dem Film und der Kunstgeschichte und einer Ästhetik, die vom Surrealismus, der Pre-Pop-Art und den situationistischen Utopien der 1960er und 1970er Jahre beeinflusst ist, spinnt Wyn Evans an einem Netz nutzlosen Wissens und subjektiviert-präziser Verweise. Formal operiert er in seinen  raumgreifenden Installationen mit einem sparsamen, oft theatralisch inszenierten Material und Technikfundus – an Wänden angebrachte Leuchtschriftzüge, Filmprojektionen, skulpturale Objekte und kostbare Kronleuchter, die per Morse-Code und Lichtsignale mit ihren Betrachter/innen zu kommunizieren scheinen. Er entwirft dabei einen ästhetischen Kosmos, ein geistiges Kaleidoskop, in dem subjektive und assoziative Wahrnehmungsprozesse eine Eindeutigkeit und Transparenz in der Informationsvermittlung ersetzen.

http://www.georgkargl.com/de/kuenstler/cerith-wyn-evanshttp://www.georgkargl.com/de/kuenstler/cerith-wyn-evans (25. 11. 2018)

https://www.youtube.com/watch?reload=9&v=KxsbWWGaxhU

(3)

Forms in Space…by Light (in Time) photo Forms in Space…by Light (in Time) 2017 Cerith Wyn Evans 
In girum imus nocte et consumimur igni photo In girum imus nocte et consumimur igni 2006 Cerith Wyn Evans 
White Cube photo White Cube 2014 Cerith Wyn Evans