Monica Bonvicini

ZuordnungKünstler_in
Frau
Verbundene Person(en)
URLsWebsite Künstler_innen
Wikipedia


Auszeichnungen
Preis2020Oskar Kokoschka PrizeStaatspreis der österreichischen BundesregierungWien
Preis2019Hans Platschek Prize for art and writingHans Platschek StiftungHamburg
Preis2013Rolandpreis für Kunst for art in the publicFoundation BremenBremen
Preis2005Preis der Nationalgalerie für junge KunstStaatliche Museen zu BerlinBerlin
Ehrung1999Golden LionBiennale di VeneziaVenedig


Ausstellungen
Einzelausstellung2019I CANNOT HIDE MY ANGERBelvedere 21Wien
Einzelausstellung2002Monica BonviciniNew Museum of Contemporary ArtNew York City
Einzelausstellung1994Die Ecken des Lebens oder über eine Perpektivische Architektur der WahrheitKunst-Werke BerlinBerlin;


Bibliograpie
Monographisch2004Verlag der Buchhandlung Walther KönigMonica BonviciniTexts Ursula Maria Probst, Vanessa Joan Müller978-2-86560-873-4Köln Rein Wolfs
Monographisch2019Koenig Books LtdI CANNOT HIDE MY ANGERMonica Bonvicini, Julia Bryan-Wilson, Mark Wigley978-3-96098-641-6London 
 


2017 - 2020
Picture

Wohnorte

Berlin, Deutschland
LINK

2017 - 2020
1998 - 2020
Picture

Forschung und Lehre

Los Angeles, Wien, Berlin
Von 1998 bis 2002 lebte sie in Los Angeles, wo sie unter anderem am Art Center College of Design, Pasadena unterrichtete. 2003 übernahm sie die Professur für Performative Kunst und Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste Wien.Seit 2017 ist sie Professorin für Bildhauerei an der Universität der Künste Berlin.
LINK

1998 - 2020
1992 - 2002
Picture

Ausbildung

Monica Bonvicini studierte an der Hochschule der Künste Berlin und am California Institute of the Arts (CalArts), Valencia. Im Rahmen eines Residency-Programms verbrachte Bonvicini von 1995 bis 1996 ein Jahr in London.
LINK

1992 - 2002
1965
Picture

Geboren

Venedig, Italien

1965

Das künstlerische Werk Bonvicinis, ist immer von gesellschaftlicher Relevanz und lädt die Betrachtenden stets nachdrücklich zur Reflexion ein. Monica Bonvicini setzt unterschiedliche Medien wie Skulptur, Installation, Zeichnung, Video und Fotografie - die jeweiligen Grenzen verlassend bzw. überschreitend - in ihrem Werk ein. So entstehen Environments, die Raumordnungen und Machtstrukturen erfahrbar machen. Bonvicini hinterfragt die Verhältnisse von Geschlechterrollen, Macht sowie Kontrolle und legt diese offen. Sprache, oft mit einem Sinn für trockenen Humor, spielt in ihrem Werk eine große Rolle. Die Arbeiten der 1965 in Venedig, Italien geborenen Künstlerin wurden in zahlreichen Einzelausstellungen und Biennalen seit den 1990er Jahren weltweit gezeigt und oftmals ausgezeichnet. Von 2003 bis 2018 lehrte Bonvicini an der Akademie der bildenden Künste Wien Performative Kunst und Bildhauerei, 2017 wechselte sie an die Universität der Künste Berlin.

https://www.parnass.at/news/oskar-kokoschka-preis-2020-geht-an-monica-bonvicini (22. 4. 2020)

Light Me Black photo Light Me Black 2009 Monica Bonvicini 
RUN photo RUN 2012 Monica Bonvicini