Adam Barker-Mill

ZuordnungMann
Künstler_in
Verbundene Person(en)
URLsDatei CV
Vimeo
Datei Pressemappe Kunstmuseum Ahlen
Institutionen/Museen Online Katalog
Datei Publikation


Ausstellungen
Einzelausstellung2016MetacolourBartha Contemporary LondonLondon, England (UK)
Einzelausstellung2015Nastro AzzurroStar Gallery/Botao GalleryNagoya (JP)
Gruppenausstellung2015Line and LightPier Arts CentreOrkney, Schottland (UK)
Einzelausstellung2014just-noticeable differences Part2Peacock Visual ArtsAberdeen, Schottland (UK)
Gruppenausstellung2014WunderkammerBartha ContemporaryLondon, England (UK)
Einzelausstellung2012StacksSleeperEdinburgh, Schottland (UK)
Gruppenausstellung2012NOW & THENHarris LindsayLondon, England (UK)
Gruppenausstellung2005KaleidoscopeMoMAOsaka (JP)
Einzelausstellung2004ColourBoxLouisa Guinness GalleryLondon, England (UK)
Einzelausstellung1998Light: an exhibitionSainsbury CentreNorwich, England (UK)
Einzelausstellung1994B.U.YDocklandsLondon, England (UK)
Einzelausstellung1992Three ColumnsVictoria Miro GalleryLondon, England (UK)
Gruppenausstellung199011 Cities, 11 NationsLeeuwarden (NL)
Einzelausstellung1985Who’s afraid of red, yellow & blue?ArnolfiniBristol, England (UK)


Bibliograpie
MonographieBartha ContemporaryMetacolour - Bartha ContemporaryAdam Barker-Mill9780993362125London, England (UK) 


1965 - 1984
Picture

Projekte

Beleuchtung & Kameramann/ Tätigkeit in der Filmbranche (ca. 15 Filme)

1965 - 1984
1963
Picture

Ausbildung

Brixton, England
London School of Film Technique

1963
1959
Picture

Ausbildung

Oxford, England
BA Modern Languages (Französisch/Deutsch), Magdalen College Oxford

1959
1940
Picture

Geboren

Somerset, England

1940

Adam Barker-Mill (*1940, Somerset/UK) untersucht seit den 1960er Jahren die physikalischen Eigenschaften des Lichts. Seine Arbeiten wirken oft täuschend simpel, so dass sich der Betrachter kaum der sorgfältig geplanten Gestaltung bewusst wird, die das Licht moduliert und manipuliert. Seine Arbeiten zeichnen sich durch formale Strenge aus, die hinter der magischen Entfaltung des farbigen Lichtes zurücktritt. Ihr einfacher Entwurf und die unsichtbare Technik erlaubt eine konzentrierte Erfahrung der sich oft in bestimmten Rhythmen verändernden Lichtfelder.

https://www.artlight-magazine.com/en/adam-barker-mill/ (28.07.2020)

Adam Barker-Mills Arbeiten erscheinen zunächst subtil, überraschen dann umso mehr. Ihre einfache Struktur verbirgt die innenliegende Technik, sodass das Design hinter die Wirkung des Lichts tritt. Denn in seinen Werken untersucht der Künstler nicht nur die physikalischen, sondern auch die emotionalen Eigenschaften von Licht. Dieses Interesse entwickelte der 1940 geborene Künstler bereits in seiner Kindheit im englischen Somerset, in der er fasziniert war von den Höhlen in seiner Heimatstadt und dem sich dort bietenden Spiel von Licht und Schatten. Zunächst arbeitete er als Beleuchter und Kameramann, doch schon in den 1960er Jahren begann er sich mit seiner Leidenschaft für Licht auf experimentelle und künstlerische Weise zu befassen. Mittlerweile sind seine Arbeiten weltweit in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten und insbesondere in Europa und Japan vielfach ausgestellt worden. Ab November werden im Kunstmuseum Ahlen in Kooperation mit Bartha Contemporary Gallery London mehr als 40 Lichtobjekte und Lichtinstallationen von Adam Barker-Mill präsentiert, welche in den letzten 30 Jahren geschaffen wurden. Auch aktuelle Serien wie die in Ahlen erstmals gezeigten „Bucket Lamps“ können bewundert werden sowie ein eigens für den Museumsplatz gestalteter „Colour Cube“. Besucher können somit auch im Außenraum mit den Arbeiten in Beziehung treten und sich von der atmosphärischen Wirkung des farbigen Lichts bezaubern lassen.

https://kunstraum-muenster.de/2019/10/01/kunstmuseum-ahlen-adam-barker-mill/ (28.07.2020)

(2)

Chromat 9 photo Chromat 9 2015 Adam Barker-Mill 
Skylights photo Skylights 2008 Adam Barker-Mill