Maja Bajevic

ZuordnungFrau
Künstler_in
Verbundene Person(en)
URLsWebsite Künstler_innen
Wikipedia
Wikipedia
Institutionen/Museen Migros Museum für Gegenwartskunst
Institutionen/Museen Centre Pompidou


Auszeichnungen
Preis2010Veuve Clicquot Italy AwardItalien
Stipendium2010Arbeitsstipendium Bildende Kunst des Landes BerlinLand BerlinBerlin (DE)
Förderung2008Bourse de la Ville de ParisVille de ParisParis (FR)
Künstlerresidenz2008 - 2009IaspisInternational Artists Studio Program in SwedenStockholm (SE)
Künstlerresidenz2006 - 2007artistic residency programDAADBerlin (DE)
Künstlerresidenz2001 - 2002artistic residency programCollegium HelveticumZürich (CH)
Künstlerresidenz1999artistic residency programBoston (US)
Stipendium1991 - 1992Cité des ArtsParis (FR)
PreisResearch grantDRACParis (FR)


Ausstellungen
Einzelausstellung2017Migros Museum für GegenwartskunstZürich (CH)
Gruppenausstellung201556. Venice Biennale 2015 - International Pavilion "All the World’s Futures"Venice BiennaleVenedig (IT)
Gruppenausstellung2013Macht der MachtlosenKunsthalle Baden-BadenBaden-Baden (DE)
Einzelausstellung2012To Be ContinuedDAAD GalleryBerlin (DE)
Einzelausstellung2011Continuara / To Be ContinuedMuseo Nacional de Arte Reina Sofia, Crystal PalaceMadrid (ES)
Gruppenausstellung2007Documenta 12DocumentaKassel (DE)
Gruppenausstellung2006October Salon 2006Belgrade BiennaleBelgrad (RS)
Einzelausstellung2005The 1st at ModernaModerna MuseetStockholm (SE)
Einzelausstellung2004Good Morning BelgradeMuseum of Contemporary ArtBelgrad (RS)
Einzelausstellung2004Step by StepP.S.1 MoMALong Island City, New York (US)
Gruppenausstellung2004I need a radical changeGallery NovaZagreb (HR)
Gruppenausstellung2004How do we want to be governedMACBABarcelona (ES)
Gruppenausstellung2000Manifesta 3 Ljubljana 2000International Foundation ManifestaLjubljana (SI)
Gruppenausstellung1999Under ConstructionSCCASarajewo (BA)
Einzelausstellung1995Wet Paint on Iron GatesGalerie BernanosParis (FR)


Sammlungen
Centre George PompidouParis (FR)
NasjonalmuseetOslo (NO)
MACBABarcelona (ES)
National Gallery of Bosnia-HerzegovinaSarajewo (BA)
Moderna MuseetStockholm (SE)
21st Century Museum of Contemporary ArtKanazawa (JP)
Centre Nationale des Arts Plastiques (CNAP)Paris (FR)


Bibliograpie
Monographie2017JRP Editions SAMaja Bajevic: Power Governance LaborMaja Bajevic (Autor), Heike Munder (Autor), Barbara Biedermann, Manuel Borja-Villel, Boris Buden, Ana Janevski978-3037644973Genf (CH) Raphael Gygax
Monographie2008Edizioni Charta SrlMaja Bajevic978-8881586707Mailand (IT) Angela Vettese


Forschung & Lehre
Professur2005 - 2008Fine ArtsUniversità Iuav di VeneziaVenedig (IT)
Professur2010MA Public Art and New Artistic StrategiesBauhaus UniversityWeimar (DE)
Professur2000 - 2001Professor, Post-diplômeEcole Nationale des Beaux-Arts LyonLyon (FR)


2005 - 2008
Picture

Forschung und Lehre

Venedig, Italien
Professorin an der Università luav di Venezia

2005 - 2008
2003
Picture

Wohnorte

Sarajevo, Paris, Berlin, Bosnien, Frankreich, Deutschland

2003
1967
Picture

Geboren

Sarajevo, Jugoslawien

1967
--
Picture

Ausbildung

Sarajevo, Jugoslawien
Diplom der Academy of Fine Arts Sarajevo

--
Picture

Ausbildung

Paris, Frankreich

Die bosnische Video- und Installationskünstlerin Maja Bajević beschäftigt sich in ihrem Werk mit Fragen zur sozialen, politischen und kulturellen Identität in dem vom Krieg zerrissenen Bosnien. Seit den 1990ern hat sie Themen wie ungewollte Heimatlosigkeit, kollektives Gedächtnis und individuelle Erinnerung in ihren Arbeiten künstlerisch umgesetzt und die Folgen von Gewalt, religiösen und kulturellen Spannungen und den Handel mit Drogen und Waffen aufgezeigt. Als Performances auf- oder als Videos vorgeführt, erheben ihre Inhalte den Anspruch auf eine öffentliche Diskussion über Missbrauch von Macht und Religion.

http://sammlung-essl.at/jart/prj3/essl/main.jart?content-id=1363947043047&rel=de&article_id=1363947043945&reserve-mode=active (27.07.2020)

In einer grossen Übersichtsausstellung zeigt das Migros Museum für Gegenwartskunst das Werk der französisch-bosnischen Künstlerin Maja Bajevic (*1967 in Sarajevo, Bosnien-Herzegowina). Der Fokus der Ausstellung liegt auf ihrem Schaffen der letzten zehn Jahre, erweitert durch neue Werke, die für die Ausstellung entstanden sind. Seit Mitte der 1990er Jahre arbeitet die Künstlerin an unterschiedlichsten Fragestellungen, die um Globalisierung, In- und Exklusion, Ausbeutung, Neoliberalismus und deren Wechselwirkungen kreisen. Bajevic stellt dabei auch immer wieder die Frage nach der eigenen Identität und Heimat und wie sich diese konstituiert bzw. eine solche «verunmöglicht» wird. Die Präsentation im Migros Museum für Gegenwartskunst verdeutlicht Bajevics kontinuierliche Arbeit an Themen wie der Missbrauch von Macht und Religion, Migration und Marginalisierung des Fremden sowie die Spannung zwischen lokal und global. Dabei setzt Bajevic ihr Werk in die Tradition einer Kunst, die eine soziale, aufklärende Funktion übernimmt und auf eine Veränderung des vorherrschenden Bewusstseins setzt.

https://migrosmuseum.ch/ausstellungen/maja-bajevic (27.07.2020)

(2)

The Speaker photo The Speaker 1998 Maja Bajevic 
To Be Continued photo To Be Continued 2014 Maja Bajevic