Jeongmoon Choi

ZuordnungFrau
Künstler_in
Verbundene Person(en)
URLsWebsite Künstler_innen
Dokumentation Monopol (en)
Dokumentation Monopol (de)


Ausstellungen
Einzelausstellung2018Double VisionHOCA, Contemporary Art FoundationHongkong (CN)
Einzelausstellung2018WELLEKaDeWeBerlin (DE)
Gruppenausstellung2016The Thinking Machine - Ramon Llull and the Ars combinatoriaCCCB Centre de Cultura Contemporània de BarcelonaBarcelona (ES)
Einzelausstellung2014IN.VISIBLEMaximiliansForumMünchen (DE)
Gruppenausstellung2011NACH STRICH UND FADENgalerie fruehsorge - contemporary drawingBerlin (DE)
Einzelausstellung2010Light Drawing IIINuvole Arte ContemporaneaMontesarchio (IT)
Gruppenausstellung2008ANONYMOUS DRAWINGS #9Kunstraum KreuzbergBerlin (DE)
Einzelausstellung2007Raum-SkelettdocumentaKassel (DE)Ausstellung zur documenta 12 im Stellwerk des Kulturbahnhofs
Gruppenausstellung1992Seoul - SapporoA City Museum, Seoul City SupportSeoul (KR)
Gruppenausstellung1988The 14th IndependentsNational Museum of Modern ArtGwacheon (KR)


Bibliograpie
Monographie2011Kerber VerlagJeongmoon Choi: Drawing in SpaceUrsula Panhans-Bühler, Ludwig Seyfahrt978-3866785755Berlin (DE) Paris Galerie Laurent Mueller
Monographie2017unbekanntManifestaciones de la líneaJeongmooon Choi978-607-9355-12-8Monterrey (MX) Museo de Arte Contemporáneo de Monterrey


- 2001
Picture

Ausbildung

Kassel, Deutschland
Diplom Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Kunst Kassel

- 2001
- 1990
Picture

Ausbildung

Seoul, Südkorea
Master of Fine Arts der Universität Sungshin

- 1990
- 1988
Picture

Ausbildung

Seoul, Südkorea
Bachelor of Fine Arts der Universität Sungshin

- 1988
- 1966
Picture

Geboren

Seoul, Südkorea

- 1966

„Der virtuelle Raum existiert für mich nicht, meine Kunst ist analog“ – eine ziemlich eindeutige Aussage, für jemandem, dessen Kunst immer wieder als Übersetzung einer virtuellen Ästhetik in den analogen Raum beschrieben wird. Dagegen wehrt sich Jeongmoon Choi vehement und betont den eigentlichen Kern ihrer Arbeit: Raum.

Die in Seoul aufgewachsene Künstlerin hat bereits als Kind gelernt spielerisch mit begrenztem Raum umzugehen und dass die Gestaltung desselbigen auch immer bedeutet soziale Verhältnisse mitzuformen. Jeongmoon damaliger Traum, in ihren Zeichnungen rumzuspazieren, ist heute längst Realität geworden. Ihre Rauminstallationen aus Fäden bilden eine eigene Welt, die den Betrachter ein völlig neues Raumerlebnis ermöglichen und zur Meditation einladen. Die Besonderheit von Jeongmoons Arbeiten liegt dabei in dem Verhältnis von Materialität und Effekt, wie auch ihre aktuelle Arbeit „Drawing in Space“ beweist.

http://www.freundevonfreunden.com/de/workplaces/jeongmoon-choi/ (25.01.2019)

(2)

Birdcage 2017 photo Birdcage 2017 2017 Jeongmoon Choi 
Double Vision photo Double Vision 2018 Jeongmoon Choi